notifications
Morschach

Swiss Holiday Park nach Friteusenbrand evakuiert

Im Swiss Holiday Park in Morschach ist es am Dienstagvormittag zu einem Feuerwehr-Einsatz gekommen. Wegen einer brennenden Friteuse wurde der Innenbereich des SHP geräumt, fünf Mitarbeitende begaben sich zur Kontrolle selbstständig ins Spital.
Die Feuerwehr liess niemanden in die Nähe des Schadenplatzes.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Feuerwehr und Polizei besprechen zusammen mit der SHP-Crew die aktuelle Lage.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Ein Schlauch wurde über die Kartbahn verlegt.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Die Feuerwehr Morschach rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen aus.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Die Gäste mussten den SHP vorübergehend verlassen.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Der Feuerwehr-Einsatz war rasch beendet.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz

Rund 300 Gäste und das gesamte Personal mussten am Dienstagvormittag um 10.50 Uhr den Indoor-Bereich des Swiss Holiday Parks (SHP) verlassen. Mit einer automatisierten Lautsprecherdurchsage informierte man die Besucherinnen und Besucher in mehreren Sprachen über die Evakuierung.

Um 10.40 Uhr war bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Schwyz eine automatische Brandmeldung aus dem Freizeitpark in Morschach eingegangen, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Die Flammen im Küchenbereich konnten vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte durch das Personal gelöscht werden. Wegen der Rauchentwicklung musste das betroffene Gebäude evakuiert werden. Die Feuerwehr Morschach und die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz wurden für das Durchlüften der Räumlichkeiten eingesetzt. Anschliessend konnten die Besuchenden und die Angestellten den Freizeitpark wieder betreten. Das betroffene Restaurant bleibt vorübergehend geschlossen.

Fünf Mitarbeitende begaben sich selbständig zur ärztlichen Kontrolle ins Spital. Der Rettungsdienst wurde nicht aufgeboten. Vor Ort waren nebst der Ortsfeuerwehr auch Mitarbeitende der Kantonspolizei und des Feuerwehrinspektorats. Weshalb die Friteuse in Brand geraten ist, wird durch die Kantonspolizei Schwyz und die Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz abgeklärt.

Der Swiss Holiday Park ist das grösste Ferien- und Freizeitresort in der Schweiz. Der Park wird laut Wikipedia pro Jahr von rund 600.000 Menschen (Tages- und Urlaubsgäste) besucht.

Der Ursprung des Parks liegt in der Belle Epoque. Das an der Stelle des jetzigen Parks erbaute Hotel Axenfels war das zweite Grandhotel der Region Brunnen. Speziell vor der Jahrhundertwende bis zum grossen Börsencrash im Jahr 1929 galt Morschach für Adelige, Industrielle, Kaufleute und Könige (z. B. Königin Victoria von Grossbritannien oder König Ludwig II. von Bayern) als ein beliebter und nobler Rückzugsort. Der Tourismus der Gemeinde am Vierwaldstättersee wurde dann schwer von der Weltwirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg getroffen. Das Hotel Axenfels wurde 1947 und das Grandhotel Axenstein 1965 abgebrochen.

Im Jahr 1982 wurde mit dem Ziel, an die vergangene Epoche anzuschliessen, das erste grössere Hotel Axenfels eröffnet. Es folgten dann weitere umfassende Baumassnahmen. So wurden beispielsweise in aufeinander folgenden Bauetappen der Freizeitpark, weitere Schlafmöglichkeiten und das Kongresszentrum des Parks realisiert und 1996 fertiggestellt.

Im Jahr 2002 übernahm die Schwyzer Kantonalbank die Betreibergesellschaft des Parks (Swiss Holiday Park AG). Seitdem wächst der Park kontinuierlich. Der Park gilt als einer der grössten Arbeitgeber in der Region und im Bezirk Schwyz.

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)