notifications
Seewen

Feuerwehr-Alarm nach Blitzeinschlag

Einsatz der Schwyzer Feuerwehr am frühen Mittwochmorgen in Seewen nach einem Blitzschlag in ein Wohnhaus. Zum Glück entstand nur geringer Sachschaden.
Die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz rückt an.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Der Blitz beschädigte das Dach.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Der Blitz durchschlug das Dach.
Bild: Kapo Schwyz
Sicherheitshalber hat man auch den Hubretter alarmiert.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz
Die Bienenheimstrasse war vorübergehend nur einspurig befahrbar.
Bild: Geri Holdener, Bote der Urschweiz

Um zirka 6.25 Uhr schlug am Mittwochmorgen während eines Gewitters ein Blitz in ein Wohnhaus an der Bienenheimstrasse in Seewen, sprengte Dachziegel weg und beschädigte den Kamin.

Kurz darauf bemerkte man, wie Rauch aus dem Gebäude drang. Umgehend alarmierte man die Feuerwehr Stützpunkt Schwyz. Glücklicherweise musste nach ersten Informationen kein offenes Feuer bekämpft werden. Weiters untersuchte man das Haus auf Schäden und stellte sicher, dass sich im älteren Wohnhaus keine versteckten Brandnester eingenistet haben.

Laut Polizeiangaben gab es Schäden in den obersten zwei Stockwerken. Während des Feuerwehr-Einsatzes war die Bienenheimstrasse nur einspurig befahrbar. Verletzt wurde niemand. Die fünf Bewohner konnten das Haus wohlbehalten verlassen.

In Steinen, Wangen und Freienbach mussten die Feuerwehren für die Aufräumarbeiten aufgeboten werden. In Altendorf drohte ein Baugerüst auf die Bahngleise zu fallen. Deshalb wurde der Bahnbetrieb für kurze Zeit eingestellt. In Lachen rückte die Feuerwehr aus, weil ein Zelt beschädigt wurde. In Immensee sank ein Boot, nachdem es mit Wasser vollgelaufen war.

Auch am Zugersee hinterliess der Sturm Spuren. Im Hafen von Zug sank ebenfalls ein Boot. Der Bootsführer konnte selbstständig ans Ufer schwimmen. Das Boot wurde mit Unterstützung der Seerettung der Stützpunktfeuerwehr Zug und von Tauchern der Kantonspolizei Schwyz geborgen.

Von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen haben sich über der ganzen Schweiz gemäss MeteoNews über 50 000 Blitze entladen. «Eine sehr grosse Anzahl innerhalb von 12 Stunden, das kommt so eher selten und nur alle paar Jahre vor», fassen die Meteorologen zusammen. Für den Kanton Bern meldete der Wetterdienst 7365 Blitze, gefolgt von Zürich mit 6268 Entladungen. Im Kanton Schwyz wurden gesamthaft 440 Blitze gezählt.

Mehr aus dieser Gemeinde
Kommentare (0)