notifications
Ausserschwyz

Hobby-Kapitän auf Abwegen und ein Überfall am Bahnhof

Viel los am Wochenende im äusseren Kantonsteil von Schwyz: Ein 31-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag in Wangen sein Boot aufs Festland gesteuert. Und am Bahnhof Altendorf wurde ein Teenager überfallen.
Bild: Kantonspolizei Schwyz
Polizeihund Ty fand die Bauchtasche des Überfallenen.
Bild: Kapo Schwyz

Der Kapitän wollte mit seinem Boot von Rapperswil nach Schmerikon fahren, wie die Kantonspolizei Schwyz am Sonntag mitteilte. Dabei fuhr er kurz nach 1 Uhr in Wangen zu schnell innerhalb der Uferzone und durch eine gesperrte Wasserfläche. Anschliessend kam es zum Selbstunfall. Das Boot strandete auf dem Festland.

Verletzt wurde niemand, wie es weiter in der Mitteilung der Polizei hiess. Der Bootsführer steht im Verdacht, das Schiff in nicht fahrfähigem Zustand gesteuert zu haben. Für die Bergung des Bootes wurde der Seerettungsdienst beigezogen.

In der Nacht auf Samstag wurde ausserdem kurz nach 2 Uhr ein 19-jähriger Mann von mehreren Jugendlichen auf dem Vorplatz des Bahnhofs Altendorf umzingelt und ausgeraubt. Die Unbekannten erbeuteten eine Bauchtasche und rannten anschliessend in Richtung Lachen davon. Sie waren alle dunkel gekleidet und hellhäutig. Der Anführer sprach schweizerdeutsch.

Der Überfallene blieb unverletzt. Bei der Spurensuche durch die Kantonspolizei Schwyz konnte mit dem Diensthund Ty die Bauchtasche des Opfers an der Zürcherstrasse in Altendorf sichergestellt werden. Personen, die Angaben zu den mutmasslichen Tätern oder zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Schwyz unter 041 819 29 29 zu melden.

Am Samstagmittag ging derweil um 12.10 Uhr bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass es bei einem Haus am Gschwändliweg in Buttikon brenne. Privatpersonen konnten die Flammen noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte löschen. «Die ausgerückte Feuerwehr Schübelbach sorgte für die Sicherung der Brandstelle», so die Kapo in einer Medienmitteilung.

Die genaue Brandursache wird durch die Kantonspolizei Schwyz noch ermittelt. Gemäss ersten Erkenntnissen ist das Feuer auf ein unsachgemässes Entsorgen von Grillkohle zurückzuführen. Verletzt wurde niemand. An der Fassade des Gebäudes entstand ein grösserer Sachschaden. gh

Kommentare (0)