Asylwesen

Bombenalarm auf Glaubenberg: Täter forderte 15’000 Franken

Polizei, Feuerwehr, Sprengstoffspürhunde: Nach einer Bombendrohung kommt es beim Bundesasylzentrum Glaubenberg zu einem Grosseinsatz. Die Evakuierung der Asylsuchenden dauert mehrere Stunden. Ein Augenzeuge erzählt.
Nebelverhangen am Tag nach der Bombendrohung: das Bundesasylzentrum Glaubenberg.
Foto: Bild: Kari Kälin (Glaubenberg, 27. 2. 2024)
Das Berghotel Langis liegt wenige 100 Meter vom Bundesasylzentrum Glaubenberg entfernt. Am Montagabend erhält es um 19.30 Uhr einen Anruf von der Kantonspolizei Obwalden: Bombenalarm im Bundesasylzentrum.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-