Teuerstes Dressur-Pferd der Welt gestorben

REITEN ⋅ Das teuerste Dressurpferd der Welt ist tot. Der Hengst Totilas stirbt im Alter von 20 Jahren an den Folgen einer Kolik.

15. Dezember 2020, 19:54

Paul Schockemöhle kaufte Totilas vor zehn Jahren für die geschätzte Summe von zehn Millionen Euro. Bis zum Umzug ins Gestüt Schöckemöhles war Totilas von Edward Gal geritten worden. Der Holländer wurde mit dem "Wunderpferd" dreimal Weltmeister und zweimal Europameister.

Ab 2010 hatte der Deutsche Mathias Alexander Rath Totilas im Beritt. Diese Zusammenarbeit stand unter einem deutlich schlechteren Stern. Wegen mehrerer Verletzungen erreichte Totilas sein früheres Leistungsvermögen nie mehr. Bei der EM 2015 in Aachen hatte der Rappen-Hengst seinen letzten Auftritt. (sda/dpa)


Login


 

Leserkommentare