Bei den Teams fehlte der Schweiz ein Punkt

REITEN ⋅ An der Heim-EM der Concours-Complet-Reiter (früher Military) in Avenches hat das Schweizer Team die Medaille um einen Punkt verpasst. Gold holte Grossbritannien vor Deutschland und Schweden ab.

26. September 2021, 16:17

Im Einzel errang Grossbritannien gleich alle drei Medaillen: Nicola Wilson gewann die Goldmedaille vor Piggy March und Sarah Bullimore. Als bester Schweizer schaffte es Felix Vogg auf Platz 8.

In der dritten und letzten Disziplin im Concours Complet, dem Springen, gelang dem Luzerner Patrick Rüegg auf Fifty Fifty eine perfekte Runde. Der Freiburger Robin Godel musste mit Grandeur de Lully CH aber zwei Abwürfe in Kauf nehmen. Schlussreiter Felix Vogg blieb an den Hindernissen fehlerfrei, kassierte indes für Zeitüberschreitung 0,4 Strafpunkte.

Das reichte nicht, um vor den Schweden zu bleiben, denen in drei Runden bloss ein Abwurf unterlief.

Im Einzel verabschiedete sich Godel mit den beiden Abwürfen aus der Entscheidung, und auch Vogg konnte sich lediglich noch um einen Rang (Schlussrang 8) verbessern.

Der Deutsche Michael Jung und die Briten Sarah Bullimore und Piggy March setzten die Top 3 mit fehlerfreien Ritten unter Druck. Diesem hielt nur die Führende nach dem Cross stand, Nicola Wilson auf Dublin. Sie blieb makellos und sicherte sich damit die Goldmedaille und komplettierte das rein britische «Lady»-Podest. (sda)


Login


 

Leserkommentare