Lightning verkürzen im Stanley-Cup-Final

NHL ⋅ Die Entscheidung im Stanley-Cup-Final ist vertagt. Die Tampa Bay Lightning gewinnen gegen die Colorado Avalanche in Denver das fünfte Spiel 3:2 und verkürzen in der Serie auf 2:3.

25. Juni 2022, 07:10

Zweimal vermochten die Avalanche auf einen Rückstand zu reagieren, auf den dritten Treffer der Lightning, den Ondrej Palat sechseinhalb Minuten vor Schluss erzielte, hatten die Einheimischen keine Antwort mehr. Für den Tschechen war es das elfte Tor in diesen Playoffs. Einer der Torschützen der Avalanche war Cale Makar. Der Kanadier, drei Tage zuvor vor Roman Josi zum besten NHL-Verteidiger der Saison ausgezeichnet, glich zu Beginn des dritten Drittels zum 2:2 aus. Makar, der zudem einer der Vorbereiter des 1:1 durch den Russen Waleri Nitschuschkin im zweiten Abschnitt war, sammelte in den laufenden Playoffs mit acht Toren und 21 Assists bereits 29 Skorerpunkte.

Die Lightning hielten sich mit dem Auswärtserfolg die Chance auf den dritten Titelgewinn in Folge offen. Die Statistik spricht allerdings gegen die Mannschaft aus Florida. In 36 Fällen gelang es bisher einzig Toronto, einen Final nach 1:3 Siegen zu gewinnen. Die Maple Leafs vermochten vor 80 Jahren gegen die Detroit Red Wings sogar einen 0:3-Rückstand noch zu drehen.

Das sechste Spiel findet in der Nacht auf Montag in Tampa statt. (sda)


Login


 

Leserkommentare