notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Pflästerung Strehlgasse

Zur Sanierung der Strehlgasse Schwyz

Fakt ist, dass der Abschnitt von der Strehlgasse 4 bis eingangs Sonnenplätzli dringend sanierungsbedürftig ist. Nicht nur der Strassenbelag, sondern auch die schadhafte und undichte Kanalisation muss dringend ersetzt werden. Zusätzlich muss die Gemeinde die Bushaltestelle Sonnenplätzli und deren Zugänge sanieren, damit diese die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes erfüllen.

Die von der Gemeinde Schwyz dafür im Budget ausgewiesenen Kosten sind aus fachlicher Sicht absolut korrekt ermittelt, und die geplanten Arbeiten enthalten, mit Ausnahme der geplanten Pflästerung, keine speziellen Massnahmen.

Die öffentlich geäusserte Kritik an der vermeintlich zu teuren Pflästerung greift zu kurz. Denn die Erfahrung zeigt, dass sich über die Zeit die Pflästerung für die Gemeinde sogar als kostengünstiger erweisen wird, als ein normaler «Schwarzbelag». Erfahrungsgemäss muss ein bituminöser Deckbelag nach zirka 20 Jahren komplett erneuert werden. Die Pflästerung dürfte im Fall der Strehlgasse vermutlich zirka 40 bis 60 Jahre lang, also zwei- bis dreimal länger, ihre Funktion erfüllen.

Schon der einmalige Ersatz des Deckbelags nach 20 Jahren wird die Gemeinde mehr kosten als die ausgewiesenen Mehrkosten für die Pflästerung, und diese werden ja noch zum grossen Teilen durch das Agglomerationsprogramm des Bundes mitfinanziert.

Bezüglich Nachhaltigkeit ist anzumerken, dass die Pflästerung mit einem aus der Region stammenden Naturstein sicher umweltverträglicher ist, als ein Deckbelag, welcher mit einem aus Erdöl hergestellten Bindemittel hergestellt wird. Es wäre also aus Sicht des Steuerzahlers ein veritabler Schildbürgerstreich, würde an der kommenden Gemeindeversammlung einem Streichungsantrag zugestimmt.

Mehr aus dieser Gemeinde