notifications
Eingesandt:  Leserbrief

Agro-Ausstieg nicht leicht gemacht

Zum Interview mit Othmar Reichmuth im «Boten» vom 13. Dezember

Ständerat Othmar Reichmuth macht im Interview betreffend Agro-Preispolitik die Aussage: «Alle Wärmeverbünde müssen ein marktkonformes Angebot – derzeit zu Öl, Gas oder Strom – bieten. Ansonsten gewinnen sie keine Neukunden, und bei Vertragsablauf käme es zum Ausstieg, was nicht im Interesse des Netzbetreibers sein kann.» Aber leider bestehen für den Ausstieg hohe Hürden, denn die für den Anschluss an das Agro-Netz getätigten Investitionen würden dadurch wertlos, und neue Investitionen für alternative Heizquellen müssten zusätzlich getätigt werden. Dies kann schnell in die Zehntausende Franken gehen. Die Kunden der Agro sind also de facto gar nicht so frei, aus der Abhängigkeit von der Agro auszusteigen.

Das könnte Sie auch interessieren