Mehrfamilienhaus in Flammen – drei Wohnungen unbewohnbar

ZUG ⋅ Am frühen Sonntagmorgen stand ein Wohnhaus in Zug in Flammen. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, jedoch sind mindestens drei Wohnungen nun unbewohnbar. Eine Person wurde ins Spital überführt.

18. August 2019, 10:45

(pd/lil) Kurz vor 6 Uhr am Sonntagmorgen ging bei der Zuger Polizei eine Brandmeldung ein: Ein Wohnhaus an der Chamerstrasse in Zug, Höhe Schutzengel, stand in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr Zug rückte umgehend aus und konnte den Brand rasch löschen, wie die Zuger Polizei am Sonntagvormittag mitteilt.

Die Bewohner, welche sich im brennenden Gebäude befunden haben, konnten evakuiert werden. Einer von ihnen wurde durch den Rettungsdienst Zug mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital überführt.

Die Bilanz bisher: Mindestens drei Wohnungen des Hauses sind laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden könne noch nicht beziffert werden.

Die Brandursache ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Chamerstrasse wurde während den Löscharbeiten im Bereich Schutzengel gesperrt, ist mittlerweile aber wieder befahrbar.


Login


 

Leserkommentare