Rettungshelikoptereinsatz nach weiterem Tauchunfall im Zugersee

WALCHWIL ⋅ Nach einem Tauchgang im Zugersee klagte ein Mann am Sonntag über Unwohlsein. Der aufgebotene Rettungshelikopter flog ihn ins Spital. Schon am Samstag kam es im Zugersee bei Walchwil zu einem Tauchunfall.

28. November 2021, 20:53

Der Tauchunfall ereignete sich am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, beim Tauchplatz Grafstatt in Walchwil. Ein 21-jähriger Mann war auf einem Tauchgang in rund 30 Metern Tiefe. Nach dem Auftauchen fühlte er sich unwohl und zeigte Anzeichen einer Dekompressionskrankheit, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Umgehend wurden der Rettungsdienst Zug als auch die Rettungsflugwacht Rega aufgeboten. Der 21-Jährige wurde vor Ort medizinisch versorgt und anschliessend für die weitere Behandlung in eine Spezialklinik mit einer Druckkammer geflogen. Für die Bergung des Patienten musste die Artherstrasse für den Verkehr kurzzeitig in beiden Richtungen gesperrt werden. (zfo)


Login


 

Leserkommentare