Unterricht Zuhause

«Willkürlich die Anforderungen erhöht»: Homeschooling-Bewegung kritisiert Kanton wegen strengeren Vorgaben

Eltern, die ihre Kinder nicht in die Volksschule schicken wollten, organisierten zum Teil ausgebildete Lehrpersonen für Privatunterricht. Eine Lehrperson durfte unter gewissen Umständen mehrere Vierergruppen unterrichten. Das ist nun nicht mehr möglich.
Zwei Kinder aus dem Kanton Luzern beim Homeschooling.
Foto: Bild: Manuela Cavigelli
Vreny Spichtig ist enttäuscht. Die Präsidentin des Vereins Bildung zu Hause Kanton Luzern hat den Eindruck, der Kanton wolle das Homeschooling einschränken. Denn für dieses Schuljahr hat die Dienststelle Volksschulbildung die Bedingungen für das Erteilen ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!