Advent

Weihnachtsbeleuchtung in der Energiekrise – so reagieren die Zuger Gemeinden

In diesem Advent ist vieles nicht wie sonst: Es ist Energiekrise, es droht eine Mangellage. Etliche Zuger Gemeinden reduzieren deshalb ihre Weihnachtsbeleuchtung, andere verzichten ganz. 
Weihnachtsbeleuchtung entlang der Zuger Bahnhofstrasse und beim Postplatz in der Stadt Zug: Sie wird auch dieses Jahr montiert.
Foto: Bild: Stefan Kaiser (Zug, 27. November 2015)
Die Gemeinde Cham reagiert auf die drohende Energiemangellage: Die «wirksamste und gleichzeitig spürbarste» Sparmassnahme sei die Temperaturreduktion in Innenräumen um rund zwei Grad Celsius auf 20 Grad. Die Wassertemperatur im Hallenbad Röhrliberg sinkt ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen