Silenen

Vom «Höhenfeuer»-Drehort zur Forschungsstätte: Wasserplatten wird zum Naturschutzzentrum

1984 drehte Regisseur Fredi M. Murer auf den Wasserplatten ob Silenen einen Grossteil seines Kinofilms «Höhenfeuer». Nun wird dieses ökologisch wertvolle Gebiet zum Naturschutzzentrum.
Projektinitiantin Heidi Z'graggen und Regisseur Fredi M. Murer im umgebauten Wohnhaus, wo sich nun das Naturschutzzentrum befindet.
Foto: Bild: Urs Hanhart (Silenen, 26. Oktober 2022)
Normalerweise können die Kühe auf den etwas über 1100 Metern über Meer gelegenen Wasserplatten nebst der tollen Aussicht aufs Reusstal und die majestätischen Berge auch viel Ruhe geniessen. Am Mittwoch, 26. Oktober, war dies jedoch für einmal nicht ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen