Zug

Verurteilter Ausländer darf bleiben – dank seiner Familie

Das Zuger Strafgericht bestrafte den 45-jährigen ausländischen Staatsangehörigen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz und verwies ihn des Landes. Gegen den Landesverweis legte der Beschuldigte erfolgreich Berufung ein.
Das Urteil des Schwyzer Verwaltungsgerichts wird aufgehoben.
Harry Ziegler Das Urteil des Zuger Strafgerichts war für den wegen diverser Taten mehrfach vorbestraften Mann vor allem in einem Punkt hart. Neben der bedingt ausgesprochenen Freiheitsstrafe von 23 Monaten, verwies ihn das Gericht für fünf Jahre des ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen