Urner Schüler produzieren «Tell Tee»

URI ⋅ Sechs junge Erwachsene der Kantonalen Mittelschule Uri haben zusammen ein Miniunternehmen gegründet. Sie vermarkten verschiedene Teemischungen aus Eigenproduktion.

07. Dezember 2019, 05:11

(cts) Alles begann mit einem Mindmap: Zwei Schülerinnen und vier Schüler sammelten im Rahmen des Jungunternehmer-Projekts Yes der Kantonalen Mittelschule Uri auf diese Weise möglichst viele Geschäftsideen zur Gründung einer Mini-Firma. Danach engten sie ihre Ideen anhand einiger Kriterien ein. Dabei wurde den angehenden Unternehmern nach und nach klar, dass Teemischungen das ideale Produkt sind. «Teemischungen passen nicht nur perfekt in den Winter, sie sprechen auch eine relativ breite Zielgruppe an und man kann beliebig neue Sorten kreieren», schreiben sie. Das Miniunternehmen wurde unter dem Namen Tell Tee gegründet.

Der erste Schritt der Produktion stellt die Anschaffung der Biokräuter und der benötigten Früchte dar. Hierbei achten die Jugendlichen darauf, dass alle ihre Zutaten aus der Schweiz stammen. Als Nächstes folgt das Trocknen der Früchte. «Da dies viel Zeit benötigt, machen wir das unter der Woche zu Hause.» Am Wochenende treffen sich die Sechs, um die Kräuter und Früchte zu Teemischungen zu verarbeiten und zu verpacken.

Eigenproduktion ist das A und O

Von ihrem Produkt sind die Jungunternehmer überzeugt: «Das Produkt punktet nicht nur mit der modern gestalteten Verpackung, die wir zusammen mit dem Logo eigenständig entwickelt haben. Auch bei der Produktion der Teesorten versuchen wir, so viel wie möglich eigenhändig herzustellen.» Die Jugendlichen wollen ihren Kundinnen und Kunden ein handgemachtes und einwandfreies Produkt garantieren. Zudem betonen sie, dass sich die Teesorten durch einen natürlichen Geschmack auszeichnen und sehr bekömmlich sind.

Die Produkte sind über das ganze Jahr im Zentrumsmarkt Arnold in Altdorf erhältlich. Ausserdem wird das junge Tee-Unternehmen am Weihnachtsmarkt in Altdorf sowie in Erstfeld vertreten sein, wo sie auch gerne detailliertere Auskunft über ihr junges Unternehmen geben.

Das Ziel besteht hauptsächlich darin, dass die Jugendlichen möglichst viele Erfahrungen als Unternehmer sammeln können. «Selbstverständlich würden wir uns über weitere Verkaufsstellen für unsere Produkte sehr freuen.» Denn wie sie bereits an ihrer Eröffnungs-Generalversammlung ausgeführt hätten, sind sie nicht nur engagierte Schüler, sondern auch motivierte Unternehmer!


Login


 

Leserkommentare