Seelisberger Seeli wird zur Filmkulisse

URI ⋅ Die in Berlin lebende Schweizer Künstlerin Ay Wing wählte für ihr neues Musikvideo einen besonderen Drehort.

14. September 2019, 10:46

Emsiges Treiben an einem frühen Morgen am Seelisberger Seeli in diesem Frühling. Das 12-köpfige Künstlerteam bereitet sich mitten in der Dunkelheit auf die Produktion des Musikvideos «Fortunes» vor.

«Es gibt nur eine Chance, genau den richtigen Moment zwischen Nacht und Tag einzufangen», erklärt Filmemacher Steve Glashier das gewagte Vorhaben. Alles ist live, in Echtzeit ohne Playback, roh in Bild und Ton. Das Floss dient dabei mit verschiedenen Beleuchtungskörpern als Bühne, die Bergwelt mit dem Niederbauen im Morgenlicht als mystische Kulisse.

Künstlerin kehrt zu ihren Schweizer Wurzeln zurück

Im Mittelpunkt steht die Künstlerin Ay Wing, welche mit diesem Video mitten in der Schweizer Bergwelt zu ihren Schweizer Wurzeln zurück kehrt. Das Musikstück «Fortunes» ist eine Hommage an die moderne Form der Liebe. «Die Magie des richtigen Moments unterstreicht die Musik einzigartig», ist Ay Wings von der überwältigenden Kulisse am Seelisberger Seeli überzeugt. Künstler, Kamerateam, Musik, Licht- und Tontechniker und alle Helfer, sie müssen bereit sein, es dürfen keine Fehler passieren und das darf keine Überraschungen geben, sonst war die Mühe vergebens.

Dass sich der grosse Aufwand gelohnt hat, zeigte die Premiere des Musikvideos am Freitagabend vor begeistertem Publikum.


Login


 

Leserkommentare