Die Sarner Cher-Bühne ist im Bann junger Künstler

OBWALDEN ⋅ Die Klassik-Sommerkonzerte von Sarnen haben Tradition. In der elften Ausführung stehen jedoch erstmals junge Preisträger im Mittelpunkt.

05. August 2020, 16:53

Primus Camenzind

Daniel Moos ist ein rühriger Kulturveranstalter. Er überrascht seit mehr als einem Jahrzehnt die Musikfreunde des Sarneraatals mit Sommerkonzerten verschiedenster Prägung. Wer erinnert sich nicht an die Opern- und Operettenabende, die anfänglich «unter freiem Sternenhimmel» auf dem Burghügel Landenberg stattfanden. Es folgten sieben weitere erfolgreiche und «wetterfeste» Sommerkonzerte in der oberen Etage des Lido Gebäudes im Seefeld Park.

Selber ein hervorragender Pianist und kurzweiliger Moderator, zieht Moos den «Roten Faden» durch die von seiner eigenen Bellinzoneser Produktionsfirma veranstalteten Konzerte. Und weil ihm in der Klassikszene die Fülle an jungen, ausserordentlich begabten Instrumentalistinnen und Instrumentalisten nicht entgangen ist, konzipiert er den musikalischen Abend vom Freitag, 14. August, aus technischen und akustischen Überlegungen in der Konzertaula Cher im Sarner Dorf.

Konzertabend mit dem Sound von sechs Celli

Für die meisten Liebhaber populärer klassischer Musik dürfte der Auftritt des Ensembles theXcellos eine neue Hörerfahrung sein: Es handelt sich um ein halbes Dutzend Preisträgerinnen und Preisträger auf ihren Celli. Unter den jungen Künstlern befindet sich auch Milo Hauri-Ferrazini, der den ersten Preis am Schweizer Jugendmusikwettbewerb bereits zweimal gewonnen hat. Als «jungen Stern an der Violine» bezeichnet der Moderator die ebenfalls mehrfach preisgekrönte Veronika Miecznikowski. Aufhorchen lässt ausserdem die Bühnenpräsenz von Elena von Bergen, einer 17-jährigen Sarnerin. Sie gewann den Rotary Musikpreis 2019 am Marimbaphon.

Vom Bolero bis zur Filmmusik – eine Hitparade der Klassik

Die Sommerkonzerte von Daniel Moos sind traditionell geprägt von leicht zugänglicher Musik in abwechslungsreicher Form. Das Repertoire hört sich schon fast wie eine «Hitparade in Klassik» an. Es erklingen der «Bolero» von Maurice Ravel, das «Adagio aus der Mondscheinsonate» von Ludwig van Beethoven, «Ungarische Tänze» von Johannes Brahms, die berühmte «Czardas» von Monti und – aus der 9. Sinfonie Beethovens – «Freude schöner Götterfunken». Daniel Moos stellt in Aussicht, dass die musikalische Reise sogar mit Melodien aus «Pirates oft he Caribbean» oder «Conquest of Paradise» enden könnte.

Tickets für das 11. Klassik-Sommerkonzert am Freitag, 14. August, um 20.30 Uhr, in der Aula Cher in Sarnen können unter www.kulturfenster.ch oder unter 041 660 91 18 erworben werden. Konzertkarten können ausserdem in Kombination mit einem Drei-Gang-Dinner gebucht werden: Hotel Krone Sarnen (041 666 09 09); Hotel Kurhaus am Sarnersee
(041 666 74 66).


Login


 

Leserkommentare