Luzern

Luzerner Sammlung Rosengart erforscht die Herkunft ihrer Bilder – das Privatarchiv bleibt aber vorerst verschlossen

Die Herkunft von rund zwei Dutzend Bildern in der Sammlung Rosengart ist nicht restlos geklärt. Nun will die Stiftung Klarheit schaffen. Sie rechnet mit Kosten im sechsstelligen Bereich.
Stiftungsrat und Projektleiter Karl Bühlmann neben dem Porträt «Henri Laurens assis» von Amedeo Modigliani von 1915. Bekannt ist die Provenienz von sechs Vorbesitzern.  (Bild: Pius Amrein (Luzern, 8. März 2022))
Christian GlausChristian GlausChristian Glaus Raubkunst. Seit der Debatte um die Sammlung des Waffenhändlers Emil Bührle ist dieser Begriff wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen