Chäslager Stans

Gegen die Ausgrenzung: Reportage-Essay bringt Leid von Homosexuellen aufs Tapet

In der Bachelorarbeit von Dimitri Grünig kommen sechs Protagonisten zu Wort, die über sich sogenannte Konversionstherapien ergehen liessen. Die pseudowissenschaftliche Methode zur Heilung von Homosexualität wird in der Schweiz noch immer praktiziert.
Dimitri Grünig mit seinem Reportage-Essay.
Foto: Bild: Christian Tschümperlin (Stans, 24. Oktober 2022)
«Heilung der Homosexualität» – dies versprechen sogenannte Konversions- oder Reparativtherapien. In Deutschland, Österreich und Frankreich sind sie seit kurzer Zeit verboten und auch in Bundesbern gab es entsprechende Vorstösse.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen