Fussball

FCL reagiert auf Alpstaegs Frontalangriff: «Der FCL ist grösser als jede Person, in welcher Funktion auch immer»

Der FCL-Mehrheitsaktionär Alpstaeg stellte am Wochenende die Vereinsführung in den Regen und machte deutlich, was er von ihnen hält. Nichts gutes. Jetzt stellt sich der FCL-Minderheitsaktionär auf die Seite von Präsident Wolf und Sportchef Meyer.
FCL-Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg (rechts) hatte die Vereinsführung frontal angegriffen («Wäre es schlimm, wenn Stefan Wolf ginge?»). FCL-Minderheitsaktionär Josef Bieri nimmt jetzt Stellung dazu.
Foto: Bild: Martin Meienberger / Freshfocus (Luzern 11.02.2021)
Am Wochenende hatte FCL-Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg die Klubführung frontal angegriffen: Präsident Stefan Wolf und Sportchef Remo Meyer seien zu wenig bescheiden und müssten lernen zu arbeiten.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen