Kultur

«Die Welt durch Wörter sehen»: Federica de Cesco greift in Sarnen in ihr literarisches Schatzkästlein

Kommenden Samstag liest Federica de Cesco in Sarnen. Auch mit 84 Jahren hat die im Herzen junge Schriftstellerin ihren Lesern sehr viel zu sagen.
Federica de Cesco kommt für eine Lesung nach Sarnen.
Foto: Bild: Eveline Beerkircher (Luzern, 22. Oktober 2020)
Auch wenn es nur ein Gespräch am Telefon ist: Federica de Cesco hat eine mitreissende Art, und ich wette, ihre Augen funkeln lebendig. Am Morgen um halb neun ist sie bereits gut gelaunt. Sie lebt in Luzern mit ihrem Mann Kazuyuki Kitamura, einem Japaner. ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!