Abstimmung

Beteiligung an Schweizergarde-Kaserne spaltet Parteien, Kantone und die Kirche

Am 25. September entscheidet die Luzerner Stimmbevölkerung, ob sich der Kanton mit 400'000 Franken am Neubau der Schweizergarde-Kaserne im Vatikan beteiligen soll. Speziell: Ein klassisches Ja- und Nein-Lager gibt es nicht.
So soll die neue Kaserne der Schweizergarde im Vatikan aussehen.
Foto: Visualisierung: PD
In einer Frage sind sich alle einig: Die 150 Jahre alte Kaserne der Päpstlichen Schweizergarde im Vatikan muss saniert werden. Nur: Wer soll das 50-Millionen-Projekt finanzieren? Darin sind sich Parteien, Kantone und die Kirche uneins. Die eigens dafür ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!