notifications
Stans

Altes Wohn- und Geschäftshaus wird abgerissen

Die Bauarbeiten des Gartencenters Kuster sind in vollem Gange – und nun in einer speziellen Phase. 

Das Gartencenter Kuster beim Stanser Bahnhof ist seit gut einem Jahr eine Grossbaustelle. Es geht voran. Die ersten beiden der drei Etappen sind schon vollendet. Vier moderne Gewächshäuser stehen anstelle ihrer in die Jahre gekommenen Vorgänger. Pünktlich zur diesjährigen Frühlingssaison wurden sie und das Gartencenter in Betrieb genommen. Der Stall, der früher als Lagerraum diente, wurde komplett saniert und beherbergt nun Büros der Gebrüder Kuster AG und der Gebrüder Kuster Immobilien AG.

In der dritten und letzten Bauetappe wird nun das alte Wohn- und Gewerbehaus dem Erdboden gleichgemacht. Dies gestaltet sich aufwendiger, als es sich anhört. «Das Abbruchmaterial wird sorgfältig und fachgerecht nach den geltenden Vorschriften separiert und entsorgt», sagt Geschäftsführer Sepp Kuster, der das Geschehen aus nächster Nähe beobachtet, läuft doch der Verkauf in den neu erstellten Gewächshäusern weiter. Für die Passanten bietet sich in diesen Tagen ein spezieller Anblick auf ein Haus, das nur noch zur Hälfte steht.

Bereits beginnen die Arbeiten für den Neubau, der im Sommer 2024 fertig sein soll. Er beherbergt dereinst neben dem Gartencenter und dem Blumenladen 15 Wohnungen und drei Gewerberäume.

Kommentare (0)