Stühlerücken an der Spitze des Nike-Konzerns

SPORTARTIKEL ⋅ Der US-Sportartikelriese Nike stellt seine Konzernspitze neu auf. Der langjährige Konzernchef Mark Parker wird den Posten am 13. Januar 2020 räumen, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

23. Oktober 2019, 02:24

Zum Nachfolger wurde John Donahoe ernannt, der derzeit das Software-Unternehmen ServiceNow führt und früher unter anderem Chef der Online-Handelsplattform Ebay war. Donahoe ist bereits seit 2014 in Nikes Verwaltungsrat vertreten. Parker, der seit 2006 Konzernchef ist, wird Nike als geschäftsführender Verwaltungsratschef erhalten bleiben. Anleger nahmen die Nachricht zunächst recht gelassen auf, Nikes Aktien reagierten nachbörslich kaum auf den Personalwechsel. (sda/dpa)


Login