notifications
Eishockey

SC Bern ist weiter sieglos – die Lakers werden als Leader abgelöst 

Am dritten Spieltag der National League müssen die Rapperswil-Jona Lakers zum ersten Mal als Verlierer vom Eis. Weiter auf einen Sieg warten muss der SC Bern und Biel grüsst neu von der Tabellenspitze. Die Übersicht: 

Fribourg-Gottéron – Rapperswil-Jona Lakers 4:1 (3:1, 1:0, 0:0)

Am dritten Spieltag der National League müssen die Rapperswil-Jona Lakers ihre Leaderposition abgeben. Nach zwei überzeugen Auftritten zum Saisonbeginn, müssen die St. Galler erstmals als Verlierer vom Eis. Auswärts in Fribourg resultierte eine 1:4-Niederlage. Sowohl Dominic Lammer als auch Roman Cervenka traten mit ungewohnten Ladehemmungen auf. Auf Seiten von Gottéron überzeugten Dave Sutter und Julian Sprunger mit je zwei Skorerpunkten.

EHC Biel – SC Bern 4:3 n.P. (1:1, 0:2, 2:0)

Das Berner Kantonalderby zwischen Biel und dem SCB musste in die Overtime. Nach 60 Spielminuten stand es 3:3 Unentschieden. Jesper Olofsson für Biel und Roman Loeffel für Bern trafen doppelt. In der Verlängerung blieben die Torhüter unbezwungen. Das fällige Penaltyschiessen konnte das Heimteam für sich entscheiden. Die Seeländer behaupten damit die Tabellenspitze der National League. Der SC Bern wartet weiter auf den ersten Sieg in der noch jungen Saison.

Ambri-Piotta – HC Davos 4:3 n.P. (2:0, 0:2 1:1)

Noch weiter ungeschlagen ist der HC Ambri-Piotta. Die Leventiner konnten im Heimspiel den HC Davos in einem zähen Ringen in die Knie zwingen. Ambri behielt im Penaltyschiessen gegen die Bündner das bessere Ende für sich. Die Tessiner grüssen neu von Platz zwei.

EV Zug - Servette Genf 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)

SCL Tigers - HC Ajoie 1:4 (0:0, 0:1, 1:3)

HC Lugano - ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)

EHC Kloten - Lausanne HC 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0)

Kommentare (0)