notifications
Champions Hockey League

Lakers in der Verlängerung besiegt

Die Rapperswil-Jona Lakers realisieren mit der 4:5-Niederlage nach Verlängerung bei RB München den ersten Punktgewinn in der Champions Hockey League.
Die Rapperswil-Jona Lakers zogen in München erst in der Verlängerung den Kürzeren
Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Zug mit einem 4:3 nach Verlängerung gegen Wolfsburg und die ZSC Lions mit einem 5:1 über Katowice feiern Heimsiege.

Lakers machten im Mitteldrittel aus einem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung, ehe die Gastgeber im Schlussdrittel mit zwei Torerfolgen zum Ausgleich antworteten. Für die Lakers trafen Tyler Moy, Jeremy Wick, Yannick-Lennart Albrecht und Roman Cervenka.

Für München war Ben Street drei Mal erfolgreich; der Kanadier hatte bereits im Hinspiel zweimal getroffen. Das Siegtor in der Overtime erzielte der Amerikaner Austin Ortega in der 64. Minute.

Simion Matchwinner für Zug

Dario Simion war Doppeltorschütze und damit Matchwinner des EV Zug gegen Wolfsburg. Der Stürmer eröffnete das Skore in der 5. Minute und entschied die Partie in der Overtime nach 50 Sekunden. Fabrice Herzog und Sven Senteler erzielten die anderen Tore für den EVZ, der im dritten Spiel des diesjährigen Wettbewerbs den ersten Punktverlust erlitt.

Die ZSC Lions revanchierten sich mit einem 5:1 gegen den polnischen Meister Katowice vor eigenem Publikum in Dübendorf für die Hinspiel-Niederlage in der Verlängerung. Willy Riedi brachte die Lions gegen den polnischen Meister schon nach 139 Sekunden in Führung. Doch Lucas Wallmark wurde nur wenige Minuten später für einen Check von hinten mit einem Restausschluss belegt, was den Lions eine Zeitlang den Schwung nahm. Dieser kehrte durch einen Doppelschlag der Lions im Mitteldrittel zurück; das 2:0 von Dean Kukan in der 28. Minute war das erste Pflichtspieltor des früheren NHL-Verteidigers. Justin Siegrist, Christian Marti und Mikko Lehtonen erzielten die weiteren Treffer für den standesgemässen Heimerfolg der Zürcher. (sda)

Kommentare (0)