Leichtathletik

Frisch verlobt und Paris im Blick: Wird 2024 das Jahr von Sprinterin Géraldine Frey?

Die Zuger Sprinterin kann auf ein erfolgreiches 2023 zurückblicken. Fürs neue Jahr setzt sie sich hohe Ziele – und zählt dabei auf die Unterstützung ihres Verlobten. 
Géraldine Frey und ihr Verlobter Luca di Tizio. Das Bild entstand am Zugersee.
Foto: Bild: Dominik Wunderli (Zug, 20. 12. 2023)
Auf das Jahr 2022 hin trifft Géraldine Frey eine weitreichende Entscheidung: Nach zwei verletzungsgebeutelten Jahren und einem abgeschlossenen Pharmazie-Bachelorstudium an der ETH will die Zuger Sprinterin die Karten neu mischen.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-