Strafgericht

Zwei Jahre bedingt für Wirtschaftsanwalt

Das Strafgericht verurteilte einen 53-jährigen Deutschen wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung und Verletzung des Berufsgeheimnisses zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 24 Monaten.
Der Beschuldigte, der inzwischen in Österreich wohnt, bezeichnete sich vor dem Strafgericht als «gut vernetzter, international tätiger Rechtsanwalt». So habe er unter anderem einen namhaften deutschen Buchverlag «vor dem Konkurs gerettet».

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-