Einsiedeln

Wie ein Klosterarchitekt Barock aufblühen lässt

Das Kloster Einsiedeln organisiert am 26. August eine Tagung, die am Todestag von Bruder Caspar Moosbrugger dessen Schaffen würdigen soll.
Pater Gregor Jäggi, Archivar des Klosters Einsiedeln (links), und Kunsthistoriker Markus Bamert im Gang der barocken Klosteranlage.
Foto: Magnus Leibundgut
Wie alles begann mit Bruder Caspar Moosbrugger: Als junger Steinmetz beginnt ab dem Jahr 1674 bei seinem Lehrmeister Hans Georg Kuen sein Wirken in Einsiedeln, und er bleibt dann als Klosterbruder zeit seines Lebens dem Kloster treu.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
365.-