Kanton

Schwyzer Bauer kastriert über 60 Kälber ohne Betäubung

Die Schwyzer Staatsanwaltschaft verurteilt einen Bauern wegen mehrfacher Tierquälerei. Er hat seine Kälber ohne Schmerzbetäubung kastriert.
Der Landwirt aus dem mittleren Kantonsteil von Schwyz hätte es eigentlich besser wissen müssen. Vor Jahren hatte er einen Kurs absolviert, wie man fachgerecht ein Tier schmerzbetäubt.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-