Kleinkind prallt mit Schlitten in Baum

RATENPASS ⋅ Ein nicht ganz dreijähriges Kind ist am Sonntag auf dem Ratenpass beim Schlitteln verunfallt. Es wurde mit der Rega ins Spital eingeliefert.

10. Januar 2021, 16:36

Der Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag kurz vor 14.00 Uhr auf dem Ratenpass in Oberägeri. Ein fast dreijähriges Kind ist beim Schlitteln gegen einen Baum geprallt und verletzte sich. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde das Kind durch die Rega zur Kontrolle in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Rega sowie der Zuger Polizei, heisst es in einer Polizeimeldung.

Auch im nidwaldnerischen Ennenbürgen gab es einen tragischen Schlittelunfall

Auch am Sonntagvormittag, 17.01.2021 war es in Ennetbürgen zu einem Schlittenunfall gekommen. Ein zehnjähriges Mädchen musste dabei durch die aufgebotenen Rettungskräfte geborgen werden.

Das einheimische Mädchen verlor beim Schlitteln im steilen Wiesland die Herrschaft über ihren Schneebob. Auf dem Bob sitzend durchbrach sie mit hoher Geschwindigkeit einen Maschendrahtzaun und stürzte anschliessend mehrere Meter in den Hausschacht einer Liegenschaft hinunter.

Dabei zog sie sich erhebliche Verletzungen im Gesicht zu. Zur Bergung der Verunfallten standen die Kantonspolizei Nidwalden, ein Notfallarzt mit einem Rettungsteam, die Feuerwehr Buochs – Ennetbürgen sowie die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega im Einsatz. Die Verunfallte wurde danach in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Der Vorfall wird nun durch die Kantonspolizei Nidwalden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden untersucht.

Schlittler mussten auch schon von Grenzwächtern in Sicherheit gebracht werden

Schlittler können auch aus anderen Gründen einen Einsatz von Blaulichtorganisationen erfordern. Schweizer Grenzwächter vor Jahren im Grenzgebiet von Bettingen eine Frau und ihr Kind gefunden. Zuvor hatte sich der Ehemann beim Notruf der Kantonspolizei Basel-Stadt gemeldet. Die Frau war mit ihrem Sohn beim Schlitteln und hatte die Orientierung verloren. Beide konnten wohlbehalten von den Grenzwächtern nach Hause gebracht werden. gh


Login


 

Leserkommentare