Seewen

Pferd steckt im Graben fest

Im Seebner Chämiloch ist am Sonntagmorgen ein Reitpferd im sumpfigen Boden versunken. Nach einer aufwendigen Rettungsaktion nahm die Geschichte ein Happy End.
Foto: Geri Holdener
Angehörige der Kantonspolizei und der Feuerwehr Stützpunkt Schwyz rückten am Sonntagmorgen nach 9.30 Uhr alarmmässig an den Schützenhausweg nach Seewen aus. Zwischen dem Schützenhaus und dem Klettergarten Chämiloch war ein Pferd im Land stecken geblieben.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!