Pikettdienst

Neues Modell entlastet Schwyzer Hebammen

Das kleine Pikettgeld ist das eine, die ständige Bereitschaft und Flexibilität das andere, was freischaffenden Hebammen das Leben schwer macht.
Wochenlang, während 24 Stunden, auf Abruf zu sein für 120 bis 250 Franken: Das gehört zum Alltag von freischaffenden Hebammen.
Foto: PD
Seit knapp zwei Jahren ist das Pikettgeld der Hebammen, auch Wartgeld genannt, auf dem Parkett der Schwyzer Politik (siehe Box). Der Betrag liegt zwischen 120 und 250 Franken pro Wochenbettbetreuung und entschädigt die Pikettbereitschaft der Hebamme. ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen