Bot-au-feu

Marc Storace: «Ich kann nie abschalten»

Rock-’n’-Roll-Sänger Marc Storace erzählt im Interview von seinen eigenen Songs, der Krokus-Reunion, Tee-Abenden mit seiner Mutter und vom bevorstehenden Konzert in Brunnen.
Die Storace-Band von links nach rechts: Marc Storace, Turi Wicki (Leadgitarre) Emi Meyer (Bass), Pat Aeby (Schlagzeug), Dom Favez (Rhythmusgitarre).
Foto: Laurianne Aeby
Es ist 11 Uhr an einem Donnerstagmorgen. Marc Storace hat gerade seine zweite Tasse Kaffee hinter sich, als ich ihn anrufe. Er entschuldigt sich gleich zu Beginn für seine angeschlagene Stimme, er erhole sich noch von einer Grippe. Weiter bietet der ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen