Schwyz

Leserschaft hält nicht viel von genderneutraler Amtssprache

Die Schwyzer Regierung ist kein Fan von geschlechtslosem Amtsdeutsch. Das schrieb sie vor Weihnachten zu einer Motion aus dem Kantonsrat. Eine Umfrage auf dem Onlineportal des «Boten» zeigt nun: Eine Mehrheit sieht das auch so.
Das Ergebnis einer Onlineumfrage des «Boten».
Foto: Screenshot bote.ch
Man wolle eine «umständliche Rechts- und Verwaltungssprache» vermeiden. Ein Satz werde komplizierter, wenn durchwegs die männliche und die weibliche Form verwendet werde. Nach der vorherrschenden Sprachwissenschaft würden mit dem sogenannten generischen ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen