Tierkrematorium Küssnacht

So läuft die Arbeit im ersten Tierkrematorium der Zentralschweiz ab

Vermehrt wollen Menschen ihre Haustiere einäschern lassen. Möglich ist dies im Tierkrematorium Rosengarten in Küssnacht. Seit einigen Wochen werden hier Hunde, Katzen und sogar Pferde kremiert.
Die Asche können die Tierbesitzer in speziell gestalteten Urnen mit nach Hause nehmen.
Foto: Eveline Beerkircher
Tobias Söldi Hinter einem Guckloch, das etwa so gross wie ein Fünfliber ist, züngeln die Flammen. Eine halbe Stunde dauert die Einäscherung eines kleinen Tieres, eineinhalb Stunden die eines grossen Hundes. Am Ende bleibt nicht mehr viel übrig: ein ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen