Lauerz

Gemeindepräsident: «Das Seematt-Projekt muss etwas ruhen»

In Lauerz ist wieder Ruhe eingekehrt. Mit der neuen Besetzung im Gemeinderat wird vorwärtsgearbeitet. Gemeindepräsident Walter Marty zieht Bilanz.
Seit acht Monaten steht Walter Marty zum zweiten Mal Lauerz als Präsident vor. Er erklärt, weshalb das Seematt-Projekt ruht und wie er sich zur Hochwasserproblematik am Lauerzersee stellt.
Foto: Jürg Auf der Maur
Walter Marty, Sie sind seit vergangenem Juli Gemeindepräsident von Lauerz. Haben Sie den Schritt schon bereut? Nein, überhaupt nicht. Wieso stellten Sie sich zur Verfügung? Lauerz war damals in einer sehr schwierigen Situation. Ich erschrak, als ich die ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen