Region

Baustart für Alpkäserei: «Bald wird man die Rigi auch essen können»

In einem Jahr werden auf Rigi First rund 30 Tonnen Rigi-Käse produziert. Am Donnerstag war offizieller Baustart für die neue Alpkäserei.
Zeichnen sich für den Bau verantwortlich (hinten von links): Rolf Kasper (Besitzer «Bärenstube»/Verkäufer Bauplatz), Robert Mettler (UAK) sowie die Initianten und Älpler Oswald Schnüriger (Präsident) und Mathias Annen (Vizepräsident), Toni Holdener (Käsereiplanung und Beratung), Beat Kündig (Planung und Holzbau) sowie (vorne von links) Adrian Kaufmann (Kassier und Aktuar) und Basil Imlig (Betriebsleiter).
Foto: Erhard Gick
Die ersten Baggerschaufeln wurden bereits vor wenigen Tagen in die Erde gestossen, um mit dem Rückbau der alten Gemäuer beim Bergrestaurant Bärenstube zu beginnen. Am Donnerstag war dann der offizielle Baustart für das Projekt einer Alpkäserei auf Rigi First.

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
377.-