Schwyz

Asyl: Luzern ist bereit, Schwyz aus der Patsche zu helfen

Statt alle 340 Personen im Wintersried unterzubringen, wird das neue Bundesausreisezentrum auf Schwyz und Luzern aufgeteilt. Die Standortsuche ist im Gange.
Jetzt ist es klar: Wenn überhaupt, werden im ursprünglich geplanten Bundesausreisezentrum im Wintersried sicher keine 340 Asylbewerbende untergebracht. Wenn, dann wird es um rund 170 Personen gehen.
Foto: Archiv
Nicht nur der oberste Schwyzer Asylverantwortliche, Andreas Barraud, räumt kurz vor Pensionsbeginn sein Büro auf. Auch Bundesrätin Karin Keller-Sutter, die per Neujahr neue Vorsteherin im Finanzdepartement wird, nutzt die letzten Tage des Jahres, um ein ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen