Norwegen

Wagner-Kämpfer in Haft: Von Hunden über Grenzfluss gejagt? Neue Zweifel an der Geschichte seiner Flucht vor Putin

Norwegen hat den mutmasslichen ehemaligen Kommandanten der russischen Söldnertruppe «Wagner» inhaftiert – aus Sicherheitsgründen. Doch wer soll geschützt werden, das Land oder der Russe?
Das Hauptquartier der Wagner-Gruppe in St. Petersburg: Ein Kommandant der Privatarmee ist nach Norwegen geflüchtet und wurde dort verhaftet.
Foto: AP
Andrej Medwedew war seit letzter Woche an einem geheimen Ort in Oslo untergebracht. Der 26-Jährige war über die grüne Grenze nach Nordnorwegen geflohen, verfolgt von Hunden und Agenten des russischen Geheimdienstes, wie er sagt. Der ehemalige Kommandant ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen