notifications
USA

Stars feiern «Met Ball» - draussen Proteste

Mit bunten Roben voller Blumen, Perlen, Geweihe und Schmetterlingsmotiven haben Stars wie Jennifer Lopez, Kim Kardashian und Shakira das New Yorker Metropolitan Museum in eine Art Märchenwald verwandelt. Mit der Gala feierten die Stars in der Nacht zum Dienstag in New York die Eröffnung der Ausstellung "Sleeping Beauties: Reawakening Fashion", die Mode rund um die Themen Natur, Pflanzen und Tiere zeigt. Der vorgegebene Dresscode des "Met Ball"-Spektakels lautete "The Garden of Time" (auf Deutsch etwa: Der Garten der Zeit), angelehnt an den Titel einer Kurzgeschichte des britischen Autors James Graham Ballard (1930-2009).
Bild: Keystone/Invision/AP/Evan Agostini

Schon viele Stunden vor dem Spektakel hatten sich dutzende Schaulustige auf der Fifth Avenue versammelt, um einen Blick auf die Stars zu bekommen. Rund um das Museum herum kam es zu Protesten gegen den Gaza-Krieg. Ein Grossaufgebot der Polizei verhinderte jedoch, dass die Demonstranten sich Zugang zu der weiträumig abgesperrten Gala verschaffen konnten. Im Märchenwald-Spektakel auf dem beige-grünen Teppich auf den Stufen des Museums kamen die Gaza-Proteste nicht an.

Der oft als "Party des Jahres" bezeichnete "Met Ball" ist eine alljährliche Spendenveranstaltung für das Kostüm-Institut des Metropolitan Museums, die traditionell am ersten Montag im Mai stattfindet. Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen des "Costume Institute Benefit" bilden das Jahresbudget des Instituts, das inzwischen nach Wintour benannt ist. Oberste Gastgeberin der Benefiz-Gala ist Anna Wintour, Chefin der US-Modezeitschrift "Vogue". Sie sei "so aufgeregt" wieder dabei zu sein, sagte Wintour. Mehr als ein Jahr lang hätten sie und ihr Team das Spektakel geplant - und planten derzeit schon den "Met Ball" 2025. "Das braucht wirklich immer einen Garten voller Zeit", sagte die in einen blumenbesetzten schwarzen Blazer gekleidete Wintour - in Anspielung auf den Dresscode.

Sängerin Lopez fungierte in diesem Jahr - bei ihrer insgesamt 14. Met-Gala - als Co-Gastgeberin und erschien in einem goldenen Schmetterlings-Outfit. Es sei "wirklich eine Ehre, wenn Wintour anrufe und einlade, sagte Lopez. "Es ist eine wunderschöne Nacht mit so vielen verschiedenen Menschen - so eine Mischung bekommt man nicht oft." Unweit entfernt beobachtete Amazon-Gründer Jeff Bezos wie seine Freundin Lauren Sánchez in schwarz-weisser Robe die Stufen hochschritt und bezeichnete ihr Outfit als "atemberaubend".

Unter den Stars waren zudem unter anderem Venus und Serena Williams, Lea Michele, Greta Gerwig, Sienna Miller, Mindy Kaling, Sarah Jessica Parker, Gigi Hadid, Uma Thurman, Emily Ratajkowski, Jessica Biel, Adrien Brody, Demi Moore, Nicole Kidman, Ariana Grande, Dua Lipa, Camila Cabello - an deren Hand eine Eiswürfel-Tasche tropfend schmolz - Kylie Minogue, Jude Law, Meg Ryan, Pamela Anderson, Nicki Minaj, Cardi B., Brooklyn Beckham und Karlie Kloss.

Viele Stars konnten in ihren pompösen Roben kaum laufen - und waren sich einig, dass die Stufen hoch zum Eingang der Party im Metropolitan Museum vorbei an dutzenden Fotografen und Journalisten der schwierigste Teil des Abends seien. "Ich bin nicht entspannt", sagte die Schauspielerin Penélope Cruz. "Ich habe alberne Ängste, dass ich hinfalle auf den Stufen - was ja auch nicht das Ende der Welt wäre. Aber wenn man die Stufen hinter sich hat, dann kann man anfangen, sich zu entspannen."

Reality-Star Kim Kardashian schwärmte unterdessen von einer "magischen Nacht" und lobte ihre Familie, die unter anderem in Gestalt der Halbschwestern Kylie und Kendall Jenner sowie Mutter Kris Jenner ebenfalls anwesend war. "Dass wir immer alle eng beieinander sind, lässt uns nicht abheben." Sie sei so aufgeregt wieder bei der Met-Gala zu sein, sagte Kris Jenner und Kendall Jenner sagte, sie freue sich vor allem darauf, "Freunde zu sehen und wie sie sich alle zurechtgemacht haben und den kreativen Prozess, den sie dabei durchlaufen".

Den wohl aussergewöhnlichsten Auftritt des Abends legte Schauspielerin Zendaya hin, die die Stufen des Museums gleich zweimal hochschritt, erst in einer blau-grünen Robe zu Beginn des Star-Auflaufs, dann zum Abschluss noch einmal in Schwarz mit Blumenhut. (sda/dpa)