Klimakonferenz in Ägypten

«Nötig wäre viel mehr!»: Der Schweizer Delegationsleiter erklärt, was das Ergebnis der Klimakonferenz bedeutet

Ein Fonds für Klimaschäden, aber nicht mehr Schutz: Mit dem Ergebnis der Klimakonferenz in Ägypten ist die Schweiz «nicht zufrieden». Umweltbotschafter Franz Perrez erklärt, was der Minimalkonsens der Schweiz trotzdem bringt. Und wer die Welt nun besser schützen kann.
Umweltbotschafter Franz Perrez leitet die Schweizer Delegation an der Weltklimakonferenz COP27 in Sharm-el-Sheikh.
Foto: Chris Iseli
Zwei Tage nach dem eigentlichen Ende der Klimakonferenz fand die Weltgemeinschaft in Sharm-el-Sheikh in der Nacht auf Sonntag doch noch eine Einigung. Sind Sie zufrieden mit der Abschlusserklärung? Franz Perrez*: Nein, wir sind nicht zufrieden. Wir hätten ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen