Ausschaffung

Nach 65 Monaten im Gefängnis: IS-Terrorist soll mit Linienflug in den Nordirak ausgeschafft werden

Nach 65 Monaten im Gefängnis muss ein irakischer Terrorist nun freigelassen werden. Um die von ihm ausgehende Gefahr zu bannen, wollen ihn die Behörden umgehend in sein Heimatland abschieben.
Azad M. soll in der inzwischen geschlossenen Winterthurer An'Nur-Moschee für den IS rekrutiert haben.
Foto: Archivbild: Walter Bieri / KEYSTONE
Was soll die Schweiz mit Terroristen tun, die ihre Gefängnisstrafe abgesessen haben? Diese Frage stellt sich nun erneut, weil der verurteilte IS-Terrorist Azad M. heute Montag aus dem Regionalgefängnis Thun entlassen wird. Er hat die 65 Monate Haft ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen