Organisiertes Verbrechen

Korrupte Freimaurer im Dienst der Mafia: Wie ein Diplomat 500 Millionen in die Schweiz geschmuggelt haben soll 

Ein italienischer Zeuge schildert einen gigantischen Fall von Mafia-Geldwäsche in der Schweiz. Es öffnen sich Abgründe.
Drogenhandel ist ein Kerngeschäft der Mafia, das riesige Gewinne generiert, die gewaschen werden müssen. Hier ein Bild aus dem Jahr 2015, als die italienischen Carabinieri eine grosse Menge an Kokain sicherstellten.
Foto: Laura Lezza / Getty Images Europe

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

Digital ohne E-Paper

1 Monat für
22.-

monatlich kündbar

Gedruckt & Digital mit E-Paper

1 Jahr für
365.-