Expansion

Ikea eröffnet neues Filialkonzept in der Zürcher Innenstadt – allerdings ohne billige Hotdogs 

Der schwedische Möbelriese wagt sich erstmals mit einem Geschäft ins Zentrum der grössten Schweizer Stadt, in eine edle Umgebung. Dabei setzt er aber weniger aufs klassische Sofa- und Tisch-Geschäft, sondern auf ein neues Verkaufskonzept.
In Chur hat Ikea bereits eine Filiale des neuen Konzepts eröffnet. Nun folgt die Zürcher Innenstadt.
Foto: zvg
Wer an Ikea denkt, denkt in der Regel an schier unendliche Möbelhäuser. Und an günstige Restaurants inklusive Hotdogs für 1.50 Franken. In der Schweiz zählt der schwedische Konzern neun solcher Standorte. Doch nun hat Ikea seine Expansionsstrategie um ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen