Asylwesen

Die Schweiz sucht händeringend nach Unterkünften für Geflüchtete: Jetzt werden in Genf Grossraumbüros geräumt

Keine freien Wohnungen, kaum Landreserven: Für Genf ist die Unterbringung von Flüchtlingen besonders herausfordernd. Nun werden Büroflächen zu Unterkünften für Ukrainerinnen umgebaut.
Früher Büro, heute Wohnung: Blick in ein Schlafzimmer für drei Personen.
Foto: Julian Spörri (Lancy, 28. Oktober 2022)
Wo früher Bürotisch an Bürotisch stand, sind Betten aufgestellt. Neue Wände wurden aufgezogen, um separate Schlafzimmer für jeweils drei Personen zu errichten. In zu Küchen umgebauten Sitzungszimmern nehmen insgesamt 75 Personen ihre Mahlzeiten ein. Und ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!

29.- für 3 Monate

Statt 87.-

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • Einmalig für drei Monate buchen - zwei Monate geschenkt
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt bestellen