Tod der Queen

Aufruhr in Mekka: Für die Queen gebetet - und verhaftet

Einem jemenitischen Pilger droht im schlimmsten Fall die Todesstrafe. Das sorgt selbst in der islamischen Welt für Aufruhr.
In der grossen Moschee in Mekka ist das Enthüllen von Botschaften auf Transparenten strengstens verboten.
Foto: Hassan Ammar / AP
In der grossen Moschee von Mekka ist Anfang Woche ein jemenitischer Pilger verhaftet worden. Von den Trauerfeiern für die vor sieben Tagen verstorbene britische Monarchin überwältigt, hatte es der Mann gewagt, öffentlich für die Seele von Queen Elizabeth ...

Weiterlesen?

Dieser Inhalt ist nur mit einem Digital-Abo sichtbar.

Abo

0.- für 30 Tage

  • alle Artikel auf bote.ch lesen (inkl. E-Paper)
  • Zugriff via Browser und Bote-App
  • keine automatische Abo-Verlängerung
Jetzt 30 Tage kostenlos testen
Keine Kreditkarte nötig - mit E-Mail registrieren und los gehts!