Nationalrat tagt während der Sommersession weiterhin in der Bernexpo

SCHWEIZ ⋅ Die SVP-Fraktion wollte bereits ab der zweiten Sessionswoche wieder im Bundeshaus tagen. Der Nationalrat hat den Antrag jedoch abgelehnt. Eine Rückkehr ins Bundeshaus könnte dafür im Herbst erfolgen.

02. Juni 2020, 16:00

(mg/dpo) Grosse Abstände und der Charme einer Messehalle. Die Sommersession auf dem Gelände der Bernexpo könnte bereits die letzte Session ausserhalb des Bundeshaus sein. Wie die beiden Ratspräsidenten in ihren Eröffnungsvoten am Dienstag sagten, laufen Bestrebungen, dass bereits die Herbstsession im September wieder in den gewohnten Ratssälen stattfinden könnte.

Mit einem Orndungsantrag forderte die SVP-Fraktion dagegen, dass das Parlament bereits ab der zweiten Sessionswoche wieder im Bundeshaus tagen soll. Nun gehe es darum, ein starkes Zeichen zu setzen, dass alle in der Schweiz so rasch wie möglich zur vollen Normalität zurückkehrten, sagte Thomas Matter (SVP/ZH). Irène Kälin (Grüne/AG) erklärte im Namen der Verwaltungsdelegation, dass das Parlament bei einer überstürzt vollzogenen Rückkehr in das Bundeshaus mit schlechtem Beispiel voran ginge. Der Nationalrat lehnte den Antrag der SVP anschliessend ab.

Die Verwaltungsdelegation wird sich laut Kälin an ihrer Sitzung morgen Mittwoch damit befassen, ob und unter welchen Umständen das Parlament im Herbst für den Sessionsbetrieb wieder ins Bundeshaus zurückkehren kann. Vor der aktuelle Session fand bereits die ausserordentliche Session zur Coronakrise in der Bernexpo statt.


Login