Basler Alt-Regierungsrat ist neuer Präsident des Israelitischen Gemeindebundes

SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Die Delegiertenversammlung des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG) hat am Sonntag den ehemaligen Basler Regierungsrat Ralph Lewin zu dessen neuen Präsidenten gewählt.

18. Oktober 2020, 13:10

(agl) Es war das erste Mal seit der Gründung des SIG im Jahr 1904, dass sich zwei Kandidierende für das Präsidium zur Wahl stellten, wie es in einer Mitteilung vom Sonntag heisst. Der 67-jährige Ökonom Lewin setzte sich demnach mit 45 zu 40 Stimmen gegen Ralph Friedländer, Präsident der jüdischen Gemeinde Bern durch. Lewin übernimmt das Präsidentenamt von Herbert Winter, der den jüdischen Dachverband 12 Jahre lang geleitet hat. Friedländer wurde derweil in die Geschäftsleitung gewählt und zum Vizepräsidenten bestimmt.

Lewin war von 1997 bis 2008 für die SP im Regierungsrat im Kanton Basel-Stadt und stand dort dem Wirtschafts- und Sozialdepartement vor. Bis 2017 war er Verwaltungsratspräsident der Coop Bank. Heute präsidiert er unter anderem den Tarifverbund Nordwestschweiz und ist Mitglied des Bankrats der Basler Kantonalbank. «Die Aussenwahrnehmung der jüdischen Gemeinschaft in Öffentlichkeit und Politik muss weiter gestärkt werden, das will ich engagiert angehen», lässt sich der neue SIG-Präsident in der Mitteilung zitieren.

Am Sonntag findet die 115. Delegiertenversammlung des SIG im Kursaal Bern statt. Neben dem Präsidium werden auch neue Mitglieder für die Geschäftsleitung und für das Centralcomité gewählt.


Login